Teneriffa Aktuell


Hotels
Für Webmaster

Anthropologisches Museum in La Laguna

Das Anthropologische Museum von Teneriffa (Museo de Antropologí­a) befindet sich in Valle de Guerra in der Gemeinde von La Laguna. Untergebracht ist es seit 1987 in der „Casa de Carta„. Dabei handelt es sich um ein kanarisches Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert.

Dieses Museum umfaßt eine der größten Sammlungen, die sich mit kanarischem Kunsthandwerk und den hiesigen Volksbräuchen beschäftigt. Es wird veranschaulicht wie die Kultur durch fremde Einflüsse und verschiedene Traditionen zusammengewachsen ist.

Das Anthropologische Museum in La Laguna beschäftigt sich mit der Tradition der Ureinwohner und der Siedler auf Teneriffa. Das Museo de Antropologí­a, wie es auf spanisch heisst, umfasst 14 Ausstellungsräume und Säle, die wertvolle Stücke ausstellen.

Zu besichtigen gibt es vorallem Alltagsgeräte aus alten Zeiten. Verschiedene Webstühle, alte Werkzeuge und Ackergeräte zeigen, wie in früheren Zeiten gearbeitet wurde. Gebrauchsgegenstände aus Keramik oder Korbflechtarbeiten sind ebenso vorhanden wie traditionelle Trachten der verschiedenen Inseln und Musikintrumente.

Außerhalb des Museums finden Sie einen botanischen Garten mit einem kleinen Wasserfall. Dort gibt es verschiedene Plantagen mit Obst und Gemüse, einige Gofio-Mühlen und einen traditionellen Weinkeller.

Es handelt sich bei diesem Museum quasi um eine Art Völkerkundemuseum. Ziel der Ausstellungen ist, Information über die Vorfahren der Insel weiterzugeben. In diesem Museum können Sie Geräte aus der Landwirtschaft besichtigen. Es werden verschiedene Methoden der Bewirtschaftung der trockenen Vulkanerde veranschaulicht.

Neben der Landwirtschaft widmet sich das Museum auch dem täglichen Leben der Siedler auf der Insel. Sie können hier Töpfergegenstände aus dem häuslichen Gebrauch, sowie diverse Werkzeuge besichtigen.

Zu den Ausstellungsstücken des Museums gehören Webstühle, Backöfen und antike Küchen mit Herd. Des Weiteren werden Kleidungsstücke und Trachten ausgestellt, die tief in die Kultur der sogenannten „Tinerfeños“ einblicken lassen, wie man die Einheimischen in der Landessprache nennt.

Ein großer Vorteil des Museo de Antropologí­a in La Laguna ist die oben beschriebene großzügige Gartenzone. Hier können Sie sich zwischen den kulturellen Eindrücken entspannen, was für Museen nicht unbedingt üblich ist.

Die Öffnungszeiten sind vom Dienstag bis Samstag von 10:00 bis 19:00 und sonntags bis 13:00, manchmal ist auch am Sonntag geöffnet. Ist dieses Museum nun einen Besuch für deutschsprachige Gäste wert? Durchaus kann man auch ohne die meist spanischen Erklärungstexte die Eindrücke genießen. Der Eintrittspreis ist sehr günstig und man kann im Garten des Hauses entspannen.

 

Anthropologisches Museum

Adresse:
Museo de Antropologí­a (Anthropologisches Museum)
Casa de Carta
Carretera Tacoronte-Valle de Guerra
38270 Valle de Guerra (La Laguna)
Telefon: 922-546300
Fax: 922-544498
Email: mat@museosdetenerife.org

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag: 10:00 – 19:00 Uhr

Preise:
Erwachsene: 3 €
Schüler und Rentner: 1,50 Euro
Kinder unter 8 Jahren: Gratis
Sonntag: Eintritt frei

Webseite: Museo de Antropologí­a (spanisch)

 

Fazit: Während Ihres Urlaubs auf Teneriffa können Sie neben den Stränden und der Landschaft auch die Kultur der Insel kennen lernen.

Zu diesem Zweck gibt es eine Vielzahl von Museen auf der Kanarischen Insel, die Sie hier finden: Museen auf Teneriffa



3 Reaktionen zu “Anthropologisches Museum in La Laguna”

  1. martin

    wer in diesem Museum erhofft etwas über die Guanchenkultur zu erfahren sollte sehr genügam sein…
    vielleicht habe ich aber auch den Raum nicht gefunden….

  2. Anna

    Hallo Martin,
    es sind halt einige Gegenstände zu besichtigen, eher wenig Info ist schriftlich angeführt, da hast du Recht. Ich liebe es trotzdem solch antike Gegenstände zu bewundern und mir vorzustellen wie das Leben damals war. liebe Grüsse

  3. martin

    Da hast du Recht. Aber bei manche deutscher Formulierung mußte ich schon schmunzeln…als sich die Wälder zurück gezogen hatten z.b……