Teneriffa Aktuell


Hotels
Für Webmaster

Fisch essen auf Teneriffa

Der frische Fisch gehört zur kulinarischen Kultur und Tradition auf Teneriffa, obwohl die Ureinwohner (Guanches) fast keinen Fischfang betrieben haben aus Angst vor den Dämonen, die sie im Meer vermuteten. Nach der Eroberung durch die Spanier wurde jedoch bis heute viel Fischfang auf Teneriffa betrieben. Kulinarische Feinschmecker und Liebhaber von Fischgerichten können auf Teneriffa so richtig genießen.

Falls Sie ein Liebhaber von Fischgerichten sind, sollten Sie eines der kanarischen Fischrestaurants besuchen, die es beispielsweise in San Juan de La Rambla, im Viertel von Las Aguas, zu finden gibt. Das Fischrestaurant befindet sich genau gegenüber von der Promenade am Schwimmbad. Hier können Sie direkt an der Theke ihren frischen Fisch auswählen. Diese Fische stammen 100% aus natürlichem Fischfang und werden von den einheimischen Fischern morgens frisch geliefert. Das Angebot des Restaurants hängt deshalb immer vom Fang ab und es stehen nicht immer alle Fischarten zur Verfügung.

Ein weiteres Restaurant dieser Art finden wir auf der Straße von Puerto de La Cruz nach San Juan de La Rambla direkt gegenüber von einer Tankstelle auf der linken Straßenseite. Dieses Restaurant heißt El Saucito und bietet ebenfalls frischen Fisch an, den Sie direkt an der Theke auswählen können.

Im Restaurant San Nicolas in El Sauzal haben Sie auch die Möglichkeit frischen Fisch auszuwählen, der dann als Köstlichkeit auf ihrem Teller landet.

In der Gemeinde von La Orotava, in der Nähe des Fußballplatzes gibt es ein Restaurant, dass sich rein auf Fisch- und Fischgerichte sowie Meeresfrüchte spezialisiert hat. Hier bekommen Sie fangfrischen Fisch und Pulpo (Tintenfisch) auf traditionelle Art und Weise zubereitet und können unter den Einheimischen die Köstlichkeiten genießen. Das Lokal heißt Cachimba.

Vieja ist ein besonders beliebtes Fischgericht bei den Einheimischen auf Teneriffa. Meistens wird Vieja (Papageienfisch) gekocht und mit Papas arrugadas (Runzelkartoffeln) und Mojo serviert. Dazu bekommt man eine scharfe, frische Guindilla (scharfe Paprika). Der Fisch wird gekocht und nach dem filetieren meist mit Olivenöl und etwas Essig angerichtet. Ein wahrer Hochgenuss!! Papageienfisch wird auch frittiert angeboten, wodurch er allerdings etwas an Geschmack verliert.

In vielen Restaurants auf der Insel finden Sie Sama a la Plancha (Sama vom Grill) mit Kartoffeln und grüner und roter Mojo Sauce auf der Speisekarte.

Morena frita (frittierte Muräne) ist eine ausgesprochenen Delikatesse auf Teneriffa. Da Muräne eher selten gefangen wird, ist diese nicht häufig auf den Speisekarten der Restaurants zu finden. Falls Sie also ein Mal Morena frita irgendwo angeboten bekommen, sollten Sie die Möglichkeit nutzen und diese Köstlichkeit versuchen. Die Muräne ist besonders fetthaltig und sehr würzig im Geschmack.

Chicharro frito (Griebe frittiert) wird in vielen Guachinches angeboten und stellt, mit grüner Mojo Sauce übergossen, ein Leibgericht der Einheimischen dar.

Wie Sie sehen hat die Gastronomie auf Teneriffa in Sachen Fisch viel zu bieten und Sie sollten sich von der Küche der Einheimischen verwöhnen lassen.