Teneriffa Aktuell


Hotels
Für Webmaster

Frangollo

Entspannungstag!
Heute habe ich ausgeschlafen, spanisch gelernt und mich auf der Terrasse entspannt.
Später am Nachmittag habe ich ein neues Kanarisches Rezept ausprobiert, das heißt „FRANGOLLO„. Man benötigt folgende Zutaten:
Milch, Maismehl (und nicht Gofio !!!), Zitrone, Eigelb, Zucker, Butter, Rosinen, Mandeln und Zimt und 30 Minuten gekocht.
Nachher kann man Frangollo pur, mit Milch oder mit Honig essen.
Es ist gut und macht richtig satt!
Es erinnert mich an Polenta, ein italienisches Maisgericht, das aber herzhaft gegessen wird, z.B. mit Fleisch, Käse, Fisch oder Milch.
Am Abend haben wir Fisch gegessen, den ich im Supermercado gekauft hatte.
Die Supermärkte in Puerto de la Cruz haben schöne Ladentische mit frischem Fisch (Pescado Fresco) und auch mit Fleisch.
Ah… heute haben wir Membrillo (Quitte) probiert zu essen! Ich hatte darüber und über weiteres Obst auf Teneriffa am Freitag geschrieben!
Es ist uneßbar, jedenfalls so roh! Auch Lolle, die normalerweise wirklich alles frißt, hat den Membrillo nicht fressen wollen bzw. in hohem Boden wieder ausgespuckt! Das sagt alles… ! 😉
Ich glaube, daß diese Frucht von den Spaniern zum Backen und/oder Kochen benutzt wird – und sie wird bestimmt nicht so roh gegessen. Gabi erzählte, daß ihre Oma leckeres Gelee gekocht hat, von Quitten aus Aachen, die nur so klein wie kleine Pflaumen gewesen sind.

Gegen 23.00 Uhr waren wir noch in der Stadt, aber es war nicht viel los – hoffentlich geht die Karnevalszeit bald so richtig los – man hört ja dolle Geschichten!