Teneriffa Aktuell


Hotels
Für Webmaster

Gofio canario

Gofio war und ist ein kanarisches Nahrungsmittel, daß aus geröstetem und gemahlenem Getreide besteht. Es sieht wie Mehl aus, aber etwas brauner.

Gofio canario war eine wichtige Nahrung für die Hirten der Schafe und Ziegen, die immer ein Ziegenledersäckchen mit Gofio dabei hatten und es sich unterwegs mit Wasser oder Ziegenmilch geknetet haben.

Gofio hat einen hohen Nährwert und ist schnell und einfach zuzubereiten, weil man es nicht backen muß (die Getreidekörner wurden ja vor dem Mahlen schon geröstet). Gofio gehört immer noch zu den Grundnahrungsmitteln der kanarischen Bevölkerung.

Heute wird es für viele Rezepte benutzt, z.B. um Suppen zu binden oder für den Nachtisch. Auch mit Rotwein harmoniert Gofio sehr gut.

Gofio schmeckt gut mit warmer oder kalter Milch und ein bißchen Honig oder Kakao dazu! Oder einfach in den Joghurt gemischt! Es hat einen ganz besonderen Geschmack! Sehr gut, aber wie bei so vielen Sachen ist es auch Geschmackssache.

In den Supermärkten der kanarischen Inseln gibt es vor allem drei Gofio-Sorten, es gibt aber noch mehr Sorten:

Gofio Millo (Mais) , Gofio Trigo (Weizen) oder Gofio Trigo & Millo

Geschmacklich am besten ist das gemischte Gofio Trigo & Millo. Gofio Millo ist sehr intensiv im Geschmack, wogegen Gofio Trigo mehr nach oder weniger nach gar nichts bzw. nach Mehl schmeckt.

Die Kanarier frühstücken normalerweise 2 Mal:

1. Zuhause: Das erste Frühstück besteht nur aus einem Kaffee, aber die Leute, die schwere körperliche Arbeit verrichten, essen Gofio, weil es viel Energie gibt!

2. mit den Arbeitskollegen: Das zweite Frühstück ist immer zwischen 10.30 und 11 Uhr. Das ist dann ein ganz normales Frühstück.
Aber Vorsicht: man sollte nicht um diese Uhrzeit in öffentliche Büros gehen, sonst steht man immer Schlange!

Der Vorteil von Gofio liegt klar auf der Hand. es sättigt wunderbar, wenn man plötzlich Hunger bekommt, und ist dazu nahrhaft und lecker – nicht nur zum Frühstück.

 

In vielen Orten auf Teneriffa gibt es Gofiomühlen, die man z.T. auch besichtigen kann.

 

Eines der vielen typisch kanarischen Rezepte mit Gofio ist:

GOFIO AMASADO CON AGUA

Ein einfaches Rezept, denn es ist einfach Gofio mit Wasser vermischt.

Salz, etwas Wasser und Gofiomehl in eine Schüssel geben und alles gut durchkneten.

Man kann eine große Kugel oder auch viele kleine Kugeln aus dem Teig formen, die sich längere Zeit im Kühlschrank halten, oder eine Wurst, von der man dann nach Bedarf kleine Scheiben abschneidet.

Nach Belieben kann man etwas Zucker, Honig, Palmhonig und evtl. etwas Kakao unter den Teig mischen oder auch etwas von dem Wasser durch Milch ersetzen.

Das Ergebnis ist ein leckerer und schneller Snack für zwischendurch, der dazu auch noch vegetarisch ist, ohne Honig und Milch sogar vegan!

Wer diesen Snack auch noch glutenfrei herstellen möchte, nimmt einfach Gofio Míllo (Gofio aus Mais).

 
Weitere Tipps finden Sie in diesem empfehlenswerten

Gofio Buch

Die Guanchenküche – Das Gofio-Buch
mit köstlichen Rezepten und vielen Hintergrundinformationen über die Küche der kanarischen Ureinwohner



2 Reaktionen zu “Gofio canario”

  1. Margret

    Gofio muß wohl so etwas sein wie Tsampa, das ist geröstetes Gerstenmehl bei den Ladakhis…

  2. diana hofmann

    bitte um rezepte. Was kann ich alles mit 1 kg Gofiomehl machen, das ich von Teneriffa mitgebracht habe?