Teneriffa Aktuell


Hotels
Für Webmaster

Kanarische und Spanische Sprache

Die kanarischen Inseln sind eine autonome Region Spaniens und somit wird auf allen 7 Inseln auch offiziell Spanisch gesprochen. Viele Sprachreisen haben deshalb die Kanaren zum Ziel. Die Canarios sprechen jedoch kein Spanisch wie man es in Madrid oder anderen Teilen Spaniens am Festland hört.

Eher ähnelt der Dialekt der Canarios dem Spanisch, das in Südamerika gesprochen wird. Wenn man nur an die große Immigrationsbewegung zwischen den Kanaren und Teilen Südamerikas denkt, wäre dies eine Parallele zwischen den Inseln und dem südlichen Teil des amerikanischen Kontinents.

Man hört die Unterschiede bereits bei der Betonung gewisser Wörter und bei der Aussprache gewisser Buchstaben wie beispielsweise c,z, oder s. Weitere Unterschiede gibt es im Vokabular, denn auf den Kanaren haben einige Dinge eine ganz andere Bezeichnung als auf der iberischen Halbinsel. Es kommt sogar manchmal zu Mißverständnissen oder Kommunikationsschwierigkeiten aufgrund dieses sehr eigensinnigen Vokabulars.

Bei den meisten Wörtern aus dem kanarischen Dialekt handelt es sich um Wörter aus der Überlieferung und aus Abwandlungen vom damaligen Dialekt der Guanchen. Doch auch die Auswanderer der Kanaren haben einiges an neuem Vokabular aus Südamerika mitgebracht und im Laufe der Zeit hat sich dieses mit dem Canario vermischt.

So kommen beispielsweise Wörter wie guagua oder bubango zu Stande, was auf Spanisch autobus oder calabací­n (Zucchini) heissen würde. Weitere Wörter, die fast nur ein Canario verstehen kann sind beispielsweise machango, was so viel wie Marionette oder Puppe heisst, oder auch das Wort machorra, was die Bezeichnung für eine junge Ziege ist.

 

Infos von der Akademie der kanarischen Sprache

Wer einen Zweifel betreffend eines kanarischen Wortes hat, der kann sich an die Akademie der kanarischen Sprache (Academia Canaria de La Lengua) wenden und bekommt höchstwahrscheinlich eine sehr ausführliche Antwort und sogar eine Erklärung über dei Entstehung und Bedeutung des jeweiligen unverständlichen Vokabulars.

Die Homepage der Academia Canaria de La Lengua bietet ein alphabetisches Register von verschiedenen, viel verwendeten kanarischen Wörtern und deren jeweiliger Bedeutung. So können Sie eine Frage an die Academia Canaria de La Lengua stellen und so Ihr Verständnis für das Canario verbessern und Ihren Wortschatz in Sachen kanarische Dialekte ausbauen.

Auf dieser Seite finden Sie viele interessante Wörter, die heute kaum noch verwendet werden und so zu sagen vom Aussterben bedroht sind. Für weitere Fragen können Sie sich direkt an die Academia Canaria de la Lengua wenden.

Außerdem beschäftigt sich die Academia Canaria de La Lengua mit dem Erhalt der kanarischen Sprache und führt auch wissenschaftliche Studien über die Entwicklung dieses eigenen Dialektes durch. Die Academia Canaria de La Lengua veröffentlicht interessante Artikel und Werke rund um die Entstehung, Entwicklung und Aktualität der kanarischen Dialektsprache.

Hier finden Sie direkt online ein Wörterbuch mit kanarischen Begriffen, sowie die offizielle Homepage der Academia Canaria de La Lengua: www.academiacanarialengua.org

Und wenn wenn Sie lieber gleich vor Ort auf Teneriffa Spanisch lernen möchten, werden Sie hier fündig:
Sprachreisen Spanien (auf Teneriffa finden die Sprachkurse in der bekannten Don Quijote Sprachschule in Puerto de la Cruz, im Norden der Insel, statt)

 

Castellano

Was auf Spanisch castellano genannt wird, ist die korrekte Form der spanischen Sprache.
Alle sagen, dass man in Spanien Castellano spricht, aber es ist vergleichbar mit dem „Hochdeutsch“ in Deutschland – es wird in Wirklichkeit fast nirgendwo so gesprochen.

Anstatt des offiziellen Castellano werden in den einzelnen Regionen verschiedene Dialekte der spanischen Sprache gesprochen.

Der Abtrennung „Castellano“ wird benutzt, um das Spanisch, daß in Spanien gesprochen wird, von dem Spanisch in anderen Ländern (z.B. in Südamerika) zu unterschieden.

Eine andere wichtige „Sprache“ in Spanien ist Katalanisch, daß in Katalonien gesprochen wird.

Die Einheimischen auf Teneriffa weisen immer wieder ausdrücklich darauf hin, daß sie canario (kanarisch) sprechen und nicht castellano.

Spanisch Wörterbuch

Hier unser Tipp für ein Online Spanisch-Wörterbuch:

Myjmk.com

 

Die Sprache der Guanchen

Wie der Ursprung der Ureinwohner Teneriffa und auch der anderen kanarischen Inseln eigentlich immer noch unbekannt ist, so ist es auch die Herkunft der Sprache dieser Ureinwohner.

Es gibt viele Spekulationen und unzählige Teorien über die Herkunft der Ureinwohner und ihrer Sprache, doch keine konnte bis lange bestätigt werden. Die allerdings wahrscheinlichste aller Theorien ist, dass die Ureinwohner, genannt Guanchen, von Nordafrika stammen. Man hat sowohl bei archäologischen Ausgrabungen Parallelen zwischen Gebrauchsgegenständen und Malereien als auch in der Sprache der Guanchen und der Berber gefunden.
guanchen

Die Sprache der Berber weist wie gesagt einige Gemeinsamkeiten mit der ehemaligen Guanchensprache auf. Es ist leider nur ein Bruchteil der Wörter der damaligen Inselbewohner bis in unsere Zeit erhalten geblieben. Trotzdem findet man noch einige Vokabeln im ”Canario“, die ihre Wurzeln in der Sprache der Guanchen haben. So beispielsweise das kanarische Wort für Ziegenbock: baifo. Dieses Wort soll in der Sprache der Guanchen gehörntes Tier geheissen haben.

Man findet außerdem noch einige Namen von Hotels, Restaurants und anderen öffentlichen Einrichtungen, die noch in der alten Sprache der Guanchen benannt werden. So beispielseise gibt es in Puerto de La Cruz eine Klinik, die Tamaragua heisst. Tamaragua soll Mond heissen. Ein Hotel namens Magec ist auch in Puerto zu finden und Magec soll Sonne heissen.

Teneriffa an sich soll in der Sprache der Guanchen schneebedeckter Berg heissen, was sich sicher auf den Teide oder seinen Vorgänger den Pico Viejo bezieht. Guanche hingegen heisst: Mann von Teneriffa.

Des Weiteren sind noch einige Namen aus der Zeit der Guanchen immer noch präsent. Beispielsweise Ayoze, Ruiman, Yurena, Yerai und viele andere. Es ist leider nicht bekannt was diese heute ”kanarischen Namen“ genau für eine Bedeutung in der Sprache der Guanchen hatten.

Es ist eigentlich sehr schade dass über die Sprache der Guanchen so wenig bekannt ist in unserer heutigen Zeit. Trotzdem gibt es noch einige Canarios, die sich für ihre Wurzeln interessieren und auch versuchen immer mehr von der alten Kultur wieder in unser Gewissen zu rufen. Beispielsweise in La Orotava am Busbahnhof und etwas weiter in Richtung Altstadtzentrum kann man Bilder an den Wänden finden, die Information über Ausdrücke und Rituale der Kultur der Guanchen geben.

Es wird allerdings wohl immer ein Rätsel bleiben woher die Kultur und die Sprache der Ureinwohner der kanarischen Inseln genau kommt.



Eine Reaktion zu “Kanarische und Spanische Sprache”

  1. Kerstin

    Spanisch leben, lernen, sprechen, arbeiten…

    Wer länger hier auf Teneriffa lebt, bzw. jeden Winter hier verbringt, hat oft in all den Jahren auf der Insel mehr oder weniger spanisch gelernt.

    Spanisch lesen ist am leichtesten, spanisch sprechen geht auch noch, wenn man nicht im Streß ist und sich vorher gut überlegt, was man sagen will, aber die Spanier verstehen, wenn Sie (untereinander) reden… fast unmöglich…
    Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung oder besser gesagt, mein persönlicher Spanischlernzustand

    Wenn man manchmal im spanischen Fernsehen eine Dokumentation sieht und der Sprecher spricht klar und deutlich, versteht man fast jedes Wort. Neulich kam auf TV Canarias eine interessante Dokumentation über La Gomera, auf spanisch gesprochen von einem Deutschen, der vor vielen Jahren ausgewandert ist – und ich habe eine halbe Stunde lang JEDES Wort verstanden!!
    Völlig motiviert wartete ich auf die nächste Sendung mit ähnlichem Inhalt, aber mit einer spanischen Sprecherin und ich habe wieder fast gar nichts verstanden.
    Da war ich wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet…

    Naja, wirklich Zeit investiere ich momentan nicht gerade in die Erweiterung meiner Spanischkenntnisse, für unsere Arbeit brauchen wir ja glücklicherweise kein Spanisch: Unsere Kunden sind alle Deutsche. Ansonsten hätte ich schon vorher in Deutschland fleissig gelernt.
    Aber ich gelobe trotzdem Besserung, denn wenn man schon in Spanien lebt, sollte man auch die Sprache sprechen. Zur Not kann ich mich natürlich schon verständigen, aber ich bin noch weit davon entfernt, alles zu verstehen!

    Wahrscheinlich geht es einigen deutschen Auswanderern ähnlich wie mir, oder?

    Zumindest denen, die die Sprache nicht für den Beruf benötigen…