Teneriffa Aktuell
Unterkünfte
Für Webmaster

Produkte der kanarischen Inseln

Das günstige Klima favorisierte auf Teneriffa von Anfang an den Anbau verschiedener Früchte und Obstsorten, Gemüse und Wein.

So wurde am Ende des 15. Jahrhunderts von Kreta die Weinrebe auf die Insel Teneriffa eingeführt. Auf dem Vulkanboden der Insel gedieh ein prächtiger Wein, der bald auf der ganzen Welt bekannt wurde. Im 19. Jahrhundert erreichte der Weinexport jedoch seinen Tiefsstand, da eine eingeschleppte Pflanzenseuche alle Reben vernichtete. Erst in jüngster Zeit hat sich der Weinanbau von diesen Einbussen wieder erholt und seine alte Qualität erreicht.

In der Landwirtschaft dominiert ansonsten der Bananenanbau. Die Banane der Insel ist etwas kleiner als in anderen Regionen aber dafür sehr schmackhaft und vitaminreich. Auf Teneriffa werden etwa 65 % der gesamten spanischen Bananenproduktion angebaut. Zudem hat in den letzten Jahren der Anbau verschiedener Modefrüchte an Bedeutung gewonnen. So zum Beispiel die Mangofrucht, Kiwis, Papaya und Avocado.

Eine immer stärkere Bedeutung in der Landwirtschaft hat zudem die Süßkartoffel, die auf der Insel besonders schmackhaft gedeiht. Im östlichen und nördlichen Teil der Insel wird zudem verstärkt die Tomate angebaut. Daneben entdeckt man auf Teneriffa auch den Anbau verschiedenster Gemüsearten sowie auch Zitrusfrüchten.

Weitere Bedeutung hat zudem der Fischfang auf der Insel. Man entdeckt in vielen kleinen Fischerdörfern nach wie vor freie Fischmärkte, wo man schmackhaften und günstigen Fisch einkaufen kann. Mehr Infos auf unserer Seite über Kanarischen Fisch.