Teneriffa Aktuell
Teneriffa   Sport   Windsurfen    

Windsurfen auf Teneriffa

Beim Windsurfen über den Ozean gleiten


Das Windsurfen ist eine Wassersportart, die in den USA erfunden wurde und sich bis heute sehr erfolgreich weiterentwickelt hat. Wie der Name bereits verrät, ist der Wind die Grundvorrausetzung für diesen Sport. Ohne Wind kann man sich mit dem Surfboard nicht weiterbewegen und muss dieses wieder ans Ufer zurück tragen.

Beim Windsurfing steht man auf einem Surfbrett und kann dieses mit Hilfe des Windes und einem Segel lenken. Beim Windsurfen kann man ziemlich hohe Geschwindigkeiten erreichen, es ist daher Vorsicht geboten und Abstand zu anderen Surfern und Badegästen zu halten.

Zur Grundausrüstung gehört selbstverständlich das Surfboard. Je nach Können und Körpergröße kann das Volumen des Surfboards variieren. Für Anfänger sind in der Regel Boards mit viel Volumen vorgesehen, da diese mehr Auftrieb und weniger Kippgefahr haben. Die großen Boards sind allerdings auch schwieriger zu manövrieren, deswegen benutzen Fortgeschrittene und echte Können Surfboards mit weniger Volumen. Die Boards sind im Durchschnitt zwischen 2 und 3,5 m lang und 50 bis 100 cm breit.
Das Surfboard ist über einen so genannten Powerjoint mit dem Mastfuß oder auch Rigg genannt, verbunden. Der Powerjoint ist eine bewegliche Verbindungsstele zwischen Board und Mastfuß. Durch die Beweglichkeit dieses Powerjoints werden atemberaubende Manöver und schnelle Richtungswechsel beim Windsurfen erlaubt.

Je nach Größe des Segels kann ein Rigg zwischen 360 und 580 cm messen. Es gibt folglich verschieden große Segel für den jeweiligen Mastfuß. Logischerweise erreicht man umso mehr Geschwindigkeit, umso größer das Segel ist.

Spanisch-Sprachkurse für Sport & Fitness auf Teneriffa

Sprachkurs Spanisch
Heutzutage gibt es Sprachkurse für jeden Zweck, für jeden Lerntyp und für zahlreiche Schwerpunkte und Spezialgebiete. Aber sehen Sie doch selbst:

  • Spanisch-Sprachkurs: Sport & Fitness
  • Spanisch-Sprachkurs: Natur, Pflanzen, Geogr.
  • Spanisch-Sprachkurs: Pocket-PC/Smartphone

  • Das Windsurfen gehört zu den beliebtesten Wassersportarten. Auch auf Teneriffa ist das Windsurfen, vor allem im Süden der Insel, beliebt. Der absolut beliebteste Strand zum Windsurfen ist Playa El Médano. Hier sieht man viele Windsurfer übers Wasser gleiten. Schon alleine das Beobachten der Surfer am Strand von El Médano ist ein Erlebnis. Als Anfänger kann man sich auf diese Weise auch einige Tricks abschauen.

    Am Strand von El Médano steht eine Surfschule zur Verfügung, die Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene sowie Schnupperkurse zum Windsurfen anbietet. Falls Sie das Windsurfen bereits beherrschen, können Sie sich in der Surfschule die notwendige Ausrüstung ausleihen und sich aufs Wasser wagen. Neben der Surfschule in El Médano finden Sie die offizielle Schule für Segeln und Windsurfen in San Andrés. In dieser Schule wird allerdings ausschließlich Spanisch gesprochen während die Surfschule in El Médano auch auf Deutsch oder Englisch Hilfestellungen geben kann.
    Auf Teneriffa können Sie außer am Strand von El Médano noch am Strand von Playa de Las Americas und Los Cristianos surfen. In den beiden Touristenorten stehen ebenfalls Surfschulen zur Verfügung, die Windsurfkurse anbieten. Im Norden der Insel gibt es noch einen Spot zum Windsurfen am Rand von San Andrés. Der Strand von Las Teresitas ist bei Surfern beliebt und hier kann man auch als Anfänger diese Wassersportart erlernen.

    Windsurfen ist eine tolle und interessante Wassersportart, die Sie in Ihrem Urlaub auf Teneriffa ausüben können. Ideal für jene Urlauber, die nicht nur die Sonnen und den Strand genießen möchten, sondern sich auch aktiv betätigen möchten.