Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Projekt Sporthafen in Puerto de La Cruz

In Puerto de La Cruz, im Norden Teneriffas, wird ein gigantisches Projekt geplant: der neue Sport- und Fischereihafen. Bis lange gibt es in Puerto de La Cruz nur einen kleinen Hafen, der hier „muelle“ genannt wird. Momentan legen hier nur einige Fischerboote an.

In vergangenen Zeiten besaß Puerto de La Cruz eine der wichtigsten Häfen der Insel, doch im Laufe der Zeit hat sich viel verändert und heute möchte man, dass Puerto de La Cruz wieder seinen großen Hafen bekommt.

Die Planung des Projekts „Sporthafen Puerto de la Cruz“ ist bereits abgeschlossen, es fehlt nun nur noch die Bewilligung der Generaldirektion für den Schutz von Küstengebieten. Es wird dabei noch überprüft, ob der Hafen auch keine Bedrohung für bestimmte Tiere und Mikro-Organismen darstellen würde. Es ist sehr wichtig, dass durch den Bau des Hafens kein folgenschwerer Eingriff in das ökologische Gleichgewicht der Meeresfauna und -flora entsteht. An diesem Punkt teilen sich auch die  Meinungen in pro und contra des Projekts.

Der Eingriff würde vor allem die Zone rund um Playa Jardin und den heutigen Hafen betreffen. Ein weiterer Aspekt, den man nicht vergessen darf, sind die häufig verkehrenden LKWs im Zentrum von Puerto während der Bauzeiten.

Foto: La Opinion

Der zukünftige Sporthafen von Puerto de La Cruz

Der geplante Sport- und Fischereihafen in Puerto de La Cruz würde eine Länge von 1.600 m haben. Die Kapazität des Sporthafens soll rund 709 Anlegeplätze für Yachten, Schiffe und Fischerboote besitzen. Die Anlegeplätze sollen auf 3 Hafenbecken verteilt werden.

Eines der insgesamt 3 Hafenbecken soll mit einer Fläche von 18.000 m í²í  vor Allem die für die Fischerboote als Anlegestelle dienen. Anfangs sind hier 24 Anlegestellen geplant, es wird jedoch eine Erweiterungsmöglichkeit auf bis zu 72 Anlegestellen berücksichtigt.

Ein weiteres Becken ist für Exkursions- und Ausflugsschiffe sowie für Kreuzfahrtschiffe vorgesehen. Das letzte Hafenbecken soll eine Fläche von 108.000 m² umfassen und insgesamt 633 Anlegestellen beherbergen.

Der Sporthafen von Puerto de La Cruz ist so geplant, dass man sogar eine Anlegemöglichkeit für Fähren vorsieht. Es wird eine Fährverbindung zwischen Puerto de La Cruz und der Insel La Palma geplant.

Der Bau des Sporthafens in Puerto de La Cruz wurde mit einem Budget von 117 Millionen Euro geplant. Im Moment ist das Datum für den Baubeginn leider noch unbekannt.

Der Sport- und Fischereihafen in Puerto de La Cruz könnte zusammen mit dem Hafen von Garachico zu einer wichtigen Einnahmequelle im Sektor des Tourismus werden.

Das Projekt Sporthafen in Puerto de La Cruz hat sein pro und contra, es gibt Vor- und Nachteile und so lassen wir uns überraschen ob es nun zur Verwirklichung kommt oder nicht. Es sieht allerdings so aus als ob das Projekt so gut wie bewilligt ist und somit der Bau des Hafens kurz bevor steht.



4 Reaktionen zu “Projekt Sporthafen in Puerto de La Cruz”

  1. Carmen

    Na wenn das mal kein Reinfall wird wie der neue Hafen in Garachico. Aber wenigstens gibt es so wieder ein bisschen mehr Arbeit auf der Insel. Danke für den Beitrag!

  2. Martin

    Tenneriffa ist ausreichend mit Häfen versorgt… das gilt auch für Flughäfen… alle Güter können jetzt schon ohne Mangel angeliefert werden. Gleiches gilt für die wenigen Touristen die per Schiff kommen… ein solches Bauprojekt zerstört mit Sicherheit eine derzeit aktive Biosphärenzone, verursacht nur Kosten beim Bau… und wird maximal eine teure Arbeitsplatzverlagerung aus bestehenden Häfen nach sich ziehen. neue kommen nicht hinzu… ganz sicher… der grade fertiggestellte Tiefseehafen in Wilhelmshaven steht für diese These derzeit Pate… Baukosten im oberen dreistelligen Millionenbereich Auslastung 10%… die Hamburg als Minus zu verzeichnen hat… einziger Nutzniesser Baulöwen… und geschmierte Politiker…

    Ist das noch zu verhindern, oder schon amtlicherseits abgesegnet?

    Schwachsinn pur…

    LG Martin

  3. Tene

    Es geht bei diesem Hafen ja nicht mal um wirtschaftliche Aspekte bezüglich der Anlieferung von Gütern, sondern es soll ein reiner Sporthafen werden!
    Einziger Zweck ist soweit ich weiß, daß reiche Segelfreunde angelockt werden sollen, die im besten Fall sogar Ihre Segel- oder Motor-Yachten hierhin bringen und somit immer wiederkehren. Dadurch soll die Wirtschaftslage in Puerto de la Cruz nachhaltig verbessert werden.
    Wenn das alles so durchgezogen wird, werden vermutlich auch die Preise in Restaurants und Geschäften ordentlich steigen.
    Wir werden sehen… das Projekt wird nun schon seit mind. 4-5 Jahren angekündigt, ich bin gespannt ob es wirklich gebaut wird oder nicht.

  4. Delle

    Gab es auch Überlegungen den Hafen an anderer Stelle zu bauen, z.b. Playa Martianez nach Norden ?