Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Teno Meer

Das Meer am Punta de Teno auf Teneriffa ist bestens zum baden geeignet und dabei kann man wirklich wunderschöne Ausblicke auf die besonders schöne Landschaft genießen!

Kein Foto und keine Beschreibung geben den Eindruck wieder, den wir hatten, als wir auf Berge und Meer sahen.

Klickt auf die Bilder, um die Landschaft genauer zu sehen!


Meer am Punta de Teno, Tenerife

Meer am Punta de Teno – Tenerife –


Punta de Teno

Besonders schöne Farbe des Meeres am Punta de Teno, Teneriffa

Die Schönheit der Natur Teneriffas und der Blick auf den Atlantik sind einfach immer wieder unbeschreiblich.

Leider sind auch ein paar Leute dort, die keinen Respekt vor der Umwelt haben und schon mal ihren Müll rumliegen lassen, aber der Punta de Teno ist trotzdem einen Ausflug wert – und das immer wieder.

Strand in Punta de Teno

Strand am Punta de Teno mit Blick in Richtung Los Gigantes
Leuchtturm in Punta de Teno

Der Leuchtturm am Punta de Teno
Leuchturm in Punta de Teno, Teneriffa

Mirador de las Monja
Mirador de las Monja



2 Reaktionen zu “Teno Meer”

  1. Carsten

    Tolle Aufnahmen. Schönes Wasser, schöne Berge. Ich bekomme beim Betrachten Fernweh zu meiner Lieblingsinsel.
    Es ist schlimm, dass es da aber auch Menschen gibt, die durch Wegwerfen von Gegenständen aller Art diese schöne Landschaft ruinieren.
    Gruß an alle Teneriffa-Fans

    Carsten

  2. nonik

    Bei unserem letzten Teneriffaaufenthalt durften wir das auch erleben. Den an den wilden Stränden wie am Punta de Teno herumliegenden Müll – und das ist echt viel – kann mann ja noch ignorieren. Am schlimmsten dort fand ich, dass es stellenweise sehr extrem nach menschlichen Ausscheidungen riecht! Vermutlich sind wir Urlauber aber etwas kulturell überformt was solche Sachen angeht und unsere ekelgrenze liegt hier einfach niedriger als die der Einheimischen. Als sehr positiv möchte kurz anmerken, dass uns beim Wandern zu den Los Organos bei Aguamansa viele im Wald herumhängende Müllsäcke auffielen. Hier scheint man schon etwas weiter zu sein.