Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Ist Teneriffa der Hesperidengarten?

Kennt ihr den griechischen Mythos vom Hesperidengarten? Nein? Dann werd ich euch mal ein bisschen darüber erzählen…

Die Hesperiden sind Nymphen, von denen die griechische Mythologie erzählt. Je nach Erzählung schwankt ihre Zahl zwischen drei und sieben. Je nach Erzählung variieren auch Ihre Eltern, man sagt, dass der Vater der Hesperiden Atlas oder Ebros sei, aber es wird auch gesagt, es wäre Hesperos – der Abendstern. Die Mutter der Nymphen soll Nyx, die Königin der Nacht, oder Hesperis, die weibliche Verkörperung des Abendsterns, sein.

Drei der Nymphens sind die Hüterinnen eines paradiesischen Gartens, der Hesperidengarten genannt wird. In diesem Garten soll sich laut Mythos ein Baum mit goldenen Äpfeln befinden. Der Mythos besagt, dass die Äpfel den Göttern ewige Jugend verleihen und von einem 100-köpfigen Drachen namens Ladon bewacht werden.

Herkules hatte insgesamt von den Göttern 12 Aufgaben aufgetragen bekommen, eine von diesen Aufgaben war es, die Äpfel zu stehlen. Durch seine List konnte er diese Aufgabe auch bewältigen. Atlas war nach einem Verlorenen Kampf mit Zeus bestraft worden und musste das Himmelszelt über der Erde halten. Herkules konnte Atlas allerdings überreden für ihn den Himmel zu halten wenn ihm Atlas im Gegenzug die Äpfel stehlen würde. Atlas konnte nämlich den Drachen leichter ablenken und es gelang ihm die Äpfel zu stehlen, die er dann Herkules übergab.

Somit war Herkules Aufgabe erfüllt und er konnte die goldenen Äpfel Athene übergeben. Athene war es dann auch, die die Äpfel wieder an ihren Platz zurück legte.

Es wird spekuliert, ob der Hesperidengarten eine der Kanarischen Inseln sei, es wird sogar behauptet, dass Teneriffa der Hesperidengarten mit den goldenen Äpfeln sei und dass der feuerspuckende Teide den Drachen Ladon darstellt.