Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Kolonialbauten auf Teneriffa

Die Geschichte Teneriffas ist so vielseitig geprägt und interessant, dass es immer wieder etwas intressantes zu berichten gibt. Durch die verschiedenen Einflüsse von Portugiesen, Spaniern, Franzosen, Engländern etc. ist auch die Architektur sehr vielseitig. Heure wollen wir unser Augenmerk auf die Kolonialbauten Teneriffas legen.

Durch die einzigartige Lage zwischen den drei Kontinenten Europa, Afrika und Amerika war Teneriffa seit seiner Entdeckung für Seefahrer und Eroberer ein sehr anziehender Ort mitten im Atlantischen Ozean.

Da die Entdeckungsreisen oft sehr lange waren, wurde gerne Halt auf Teneriffa gemacht bis sich letztendlich Seefahrer und Eroberer hier fest niedergelassen haben. Die Seefahrt und die Eroberungen haben natürlich viel Reichtum und Wohlstand gebracht, der sich heute noch in der Architektur aus dieser abenteuerlichen Zeit widerspiegelt.

Vor allem in Städten wie La Laguna, der ehemaligen Inselhauptstadt, oder Santa Cruz finden sich noch einige der Bauten im Kolonialstil. Wer einen Spaziergang durch La Laguna, La Orotava, Garachico oder Icod de Los Vinos macht, der kann viele Gebäude im prunkvollen Kolonialstil bewundern.

Garachico GemeindehausDas Gemeindehaus von Garachico im Kolonialstil

Ein besonders schönes Exemplar ist das Rathaus von Icod de Los Vinos. Sowie das Kloster El Espiritu Santo (der Heilige Geist) aus dem 17. Jahrhundert ist eines der Juwelen aus der Kolonialzeit auf Teneriffa. Ebenfalls in Garachico beeindruckt das Rathaus durch seine prunkvolle Kolonialarchitektur.

Weiters finden wir Häuser im Kolonialstil in Puerto de La Cruz, wo die Mansion Casa Abaco wohl zu den Prunkstücken gehört. Die Mansion Casa Abaco kann man besuchen, die Innenräume bewundern und auch folklorische Darbietungen bewundern. Ebenfalls in der Nähe des Fischereihafens von Puerto de La Cruz finden wir interessante Bauten im Kolonialstil wie das Haus Casa la Aduana.