Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Esperanza-Wald

Auf dem Rückweg von Poris de Abona haben wir nicht die Autobahn genommen, sondern sind über Arico hoch in die Berge gefahren. Man kann die Straße durch Güimar und/oder durch Arafo.

Über den gesamten Bergrücken vom TeideLa Laguna führt eine Straße, die wir bald erreicht haben – dann rechts (Richtung La Laguna) durch den ganzen Esperanzawald (Bosque de Esperanza). Herrliche Nadel- und andere Bäume machten Lust auf Wanderung, wenn es hier nur nicht so nebelig wäre – wir müssen hier nochmal hin, wenn das Wetter klar ist. Wir fuhren bis La Esperanza, wo wir links Richtung Tacoronte abgebogen sind. Es wurde schon langsam dunkel.

So haben wir uns mit einem Abendessen getröstet. Wir lieben es, dorthin zu gehen, wo normalerweise nur wenige Touristen hinkommen.

Wir hielten auf unserer Fahrt von La Esperanza bis Tacoronte an einem typisch kanarischen Restaurant:

Bodegon los Laureles„:
In den Bergen gibt es normalerweise überwiegend Fleisch zu essen – aber das ist zur Abwechslung auch nicht schlecht.
Das Gebäude des Lokals ist wirklich schön, auch und besonders innen.

Der kanarische Besitzer ist sehr nett, wie in jedem Restaurant bisher. Überhaupt hat auf Teneriffa ja (fast) jeder gute Laune. Der Gastwirt konnte nur spanisch und es waren nur kanarische Gäste hier. Das beweist, daß das Restaurant wirklich typisch tinerfenisch (nicht: teneriffianisch!!) ist!

Wir haben chuleta (Kotelett), Salchichas (Würstchen), Queso Blanco (kanarischer Ziegenkäse) und Salat gegessen. Was für Riesenportionen kamen da! Die Teller waren randvoll, mein Fleichstück hat fast nicht auf den Teller gepasst!!! Man hätte davon mit 6 Personen essen können. Und wie lecker! 🙂
Ich glaube, dass diese Lokale, fernab des Massentourismus, am besten sind – was Qualität , Preis und Service betrifft !

Auch für Lolle ist wieder genug übrig geblieben…