Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Reisebericht Teneriffa, der Norden

Spanien hat mich immer schon fasziniert und vor allem als Urlaubsziel finde ich persönlich das ganze Land ja absolut empfehlenswert. Spanien ist für mich einfach sehr facettenreich und bietet viele wunderbare Urlaubsregionen. Nachdem ich zuvor noch nie auf den Kanaren war, war es für mich sozusagen die Qual der Wahl, weil ich mich zwischen den ganzen herrlichen Urlaubsregionen bzw. Inseln wie Teneriffa, Lanzarote, La Palma, La Gomera, Gran Canaria, Fuerteventura, etc. kaum entscheiden konnte.

Anaga Gebierge

Nachdem aber eine Bekannte von mir bereits auf Teneriffa war und mir in den schönsten Farben davon vorgeschwärmt hat, habe auch ich mich letztendlich für die wunderschöne Insel Teneriffa entschieden und bin dann gemeinsam mit einer guten Freundin von mir Ende Juni für zwei Wochen von München aus nach Teneriffa geflogen.

Teneriffa ist ja die größte der kanarischen Inseln und deshalb natürlich in der Hauptsaison immer gut besucht. Daher sind wir schon Ende Juni losgeflogen, um die Strände möglichst für uns alleine zu haben.

Die Insel ist einfach wirklich faszinierend, da sie von den Regionen her sehr unterschiedlich ist und auch klimatisch Unterschiede aufweist. Der Süden der Insel ist eher karg, da hier die Temperaturen sehr hoch sind und auch weniger Niederschlag vorkommt. Dafür pulsiert hier das Leben und abends ist hier wahnsinnig viel los. Vor allem findet man hier auch künstlich angelegte Sandstrände.

Wir wollten uns während unseres Urlaubs aber eher in Ruhe entspannen und haben uns daher für den fruchtbaren Norden der Insel entschieden. Vor allem sind wir beide sehr sportlich und gerade der Norden der Insel bietet sich hervorragend zum Wandern an. Wir haben u.a. auch das Anagagebirge durchstreift und haben hier herrliche Eindrücke gewonnen. Hier im Norden erkennt man auch den vulkanischen Ursprung der Insel, denn dadurch ist Teneriffa sehr fruchtbar und natürlich mussten wir uns auch den theoretisch noch aktiven Vulkan Teide ansehen. Dabei empfiehlt es sich wirklich, sich warm anzuziehen, da trotz Juni auf dem Vulkan kühle Temperaturen vorherrschten.

Gewohnt haben wir während unseres Aufenthalts auf Teneriffa übrigens in Puerto de la Cruz.
Und natürlich durfte während unseres Urlaubs auch ein Besuch des berühmten Loro Parks nicht fehlen. Dort kann man mit einem kleinen süßen Zug kostenlos hinfahren, wenn man will. Im Park kann man viele schöne Tierarten bewundern. Wie es der Name schon sagt, kann man hier u.a. natürlich viele Vögel und Papageien bewundern, aber auch Delfine, Orcas uvm.

 

Loro Parque

 

Puerto de la Cruz war übrigens nicht von Anfang an die belebteste Stadt im Norden, sondern ursprünglich war der zentrale Punkt Garachio. Durch den Ausbruch des Vulkans im 18 Jhdt. wurde die Stadt aber sehr zerstört und heute ist das Städtchen ein kleines gemütliches Dorf, welches wir uns natürlich auch genauer angesehen haben. Besonders gut gefallen hat uns dabei das Castillo de San Miguel. Dabei handelt es sich um ein altes Fort, das früher dazu diente, das Dorf von Feinden zu schützen, welche sich vom Meer aus näherten. Wir haben uns dort auch noch im Inneren des Forts eine kleine Ausstellung angesehen. Dort sind viele herrliche Mineralien und Muschelarten ausgestellt.

Ich fand auch das Meer wunderschön. Wenn man im Norden der Insel ist muss man zwar manchmal mit einem starken Wellengang rechnen, dafür ist das Wasser aber wunderbar sauber und schön klar. Ich bin auf jeden Fall jeden Tag wieder sehr gerne ins Meer gesprungen.

Alles in allem war unser Urlaub auf Teneriffa sehr schön. Man muss allerdings auch erwähnen, dass gerade im Norden der Insel auch häufig Wolken den Himmel verhängen. Aber meist ist es schön warm und durch das Klima kann man ja hier auch eine herrliche Flora und Fauna vorfinden.

Natürlich haben wir während unseres Aufenthalts auch einige Male die berühmte Paella gegessen. Die gibt es auf Teneriffa ja nicht nur mit Meeresfrüchten, sondern auch mit vielen anderen leckeren Zutaten. Eines ist sicher, das war sicherlich nicht die letzte Insel der Kanaren, die ich bereisen werde und ich bin gespannt, wann ich auch wieder nach Teneriffa fliegen kann, denn ich werde wiederkommen!