Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Tipps zur Gesundheit

BlumeDie Temperaturen können ganz schön hin und her springen. Schnell ist eine Erkältung da wenn das Immunsystem nicht gut vorbereitet ist.

Unser Immunsystem leistet schwere Arbeit bei der Abwehr von Krankheiten und Fremdstoffen, um unseren Körper vor Infekten zu bewahren. Dabei ist es häufig schweren Belastungen ausgesetzt. Gerade jetzt im Winter. Wir können unser Immunsystem mit ein paar einfachen Maßnahmen wie gesunde Bewegung, viel frische Luft, ausgewogener Ernährung, Aufbau einer gesunden Darmflora (80% des Immunsystems ist im Darm), Vermeidung von Stress, Sauna, Bäder, Wechselduschen und Anwendung von pflanzlichen Extrakte stärken und so Erkältungen vorbeugen.

So können Sie sich helfen:

Training der Temperaturregelung
Wer sich keine „Erkältung“ einfangen will, sollte seine Haut darauf trainieren, dass sie rasch und wirksam auf Änderungen der Außentemperatur und auf notwendige Wärmeabgabe des Organismus reagiert. Das geschieht am besten, indem morgens nach einem warmen Bad oder einer warmen Dusche noch kurz mit kaltem Wasser nachgeduscht wird. Außerdem ist danach ein kurzer Aufenthalt mit unbekleidetem Körper in frischer Luft, z.B. bei geöffnetem Fenster, hilfreich.
Auch Sauna-Besuche sind nützlich. Man achte jedoch darauf, dass die Temperatur nicht zu hoch gewählt wird; das kann der Lunge und den Schleimhäuten der Atemwege nachhaltig schaden. Das Aufgießen von Wasser zur Dampferzeugung sollte wohl dosiert erfolgen. Der Körper sollte einen Rest an Verdunstungsmöglichkeit zur Kühlung behalten. Die zwischendurch erfolgenden Abkühlungen in einem kalten Wasserbecken außerhalb der Sauna sind ein besonders wirksames Training der Temperaturregelung

Vermeidung von Hitzestau im Körper
Wer sich zu dick bekleidet in zu warmen Räumen aufhält, oder sich beim Schlafen zu dick zudeckt, hat die besten Chancen, sich zu „erkälten“. Der entstehende Hitzestau im Organismus führt – wie, ist meines Wissens noch nicht näher untersucht – zu einer Situation, in welcher Viren die besten Chancen zur Vermehrung finden.
Man sollte sich also nur so weit bekleiden oder zudecken, dass man nicht friert. So kann der Körper durch mehr oder weniger Wärmeerzeugung selbst seinen Wärmehaushalt regulieren, ohne einen Hitzestau zu erleiden.

Klima-Anlagen sind eine große Gefahr
Besonders gefährlich ist es, wenn man im überhitzen Auto die Klima-Anlage auf möglichst kalt stellt. Es entsteht eine Situation, in der die immer noch heiße Autohülle Hitze auf den Körper strahlt, während die Haut durch die kalte Luft auf verringerte Wärmeabstrahlung eingestellt wird. Es kommt zum Hitzestau im Körper und damit häufig zum Beginn einer „Erkältung“. Besser ist es, zunächst im Stand die Klimaanlage für ca. 5 Minuten auf vollen Touren das Auto innen abkühlen zu lassen, während man draußen wartet. Dann stellt man auf nur noch mäßige Kühlung – z.B. auf 22 Grad Celsius – und fährt los. So besteht die Gefahr der Erkältung nicht mehr.

Nach körperlicher Anstrengung und Schwitzen sofort duschen und umziehen.!!!!

” Durchzug“ vermeiden
„Durchzug“ entsteht, wenn in einem Raum auf verschiedenen Seiten Fenster oder Türen geöffnet sind und Wind von draußen die Luft in einer Richtung durch den Raum bläst. Dieser gerichtete Luftstrom führt häufig zur „Erkältung“, besonders dann, wenn man vorher etwas geschwitzt hat, oder auch, wenn man schon vorher etwas unterkühlt gewesen ist, vielleicht durch längeres unbewegtes Sitzen.

Maßnahmen die den Heilungsverlauf bei einer Erkältung unterstützen :
– Symptome von einem Arzt abklären lassen ist sehr Wichtig
– Reichlich Wasser trinken
– Richtige Ernährung (so liegt besonders bei akuten (Erkältung) und –
chronischen (Asthma) Atemwegsinfekten ein erhöhter Bedarf an
Mikronährstoffen wie z.B. Vitamin C oder Jod vor)
– Einsatz von Homöopathischen Arzneimittel oder Kombinationspräparate
– Pflanzenheilkunde (Pflanzenextrakte, welche die Aktivitäten und die Zahl
der Abwehrzellen im Blut ganz erheblich verstärken)
– Tees (Lindenblütentee,Königskerze,Thymian u.a.)
– Wickel (Wadenwickel,Körperwickel)
– Lehmbäder (Luvos-Heilerde)
– Getreidesuppen (frisch gemahlene Nackthafer,Dinkel,Weizen..)

Bevor Sie sich selber Therapieren suchen Sie einen Arzt auf und lassen Sie die Infektion von ihm abklären um sich abzusichern das keine schwerere Krankheit dahinter steckt. Sonst ist man selber Schuld wenn aus eigentlich nur einer notwendigen Untersuchung gleich ein dutzend Behandlungen werden da man die Infektion verschleppt hat.