Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Fiesta de San Juan

Der 24. Juni ist „Dí­a de San Juan“ (Johannistag), der Namestag des Heiligen Johannes. In der Nacht vom 23.auf den 24. Juni werden traditionelle auf ganz Teneriffa Feuer entzündet. Es ist die kürzeste Nacht des Jahres, die Sommersonnenwende, und mit den Feierlichkeiten sollen der Winter und die bösen Geister vertrieben werden. Laut singend ziehen die Menschen mit Fackeln durch die Straßen. Zur Geisterstunde, um Mitternacht, springt man über das Feuer, denn das soll für ein Jahr Glück bringen. Viele Menschen begeben sich an die Strände, um ein Bad im Meer zu nehmen, daß von den Sünden des letzten Jahres reinwaschen soll. In Puerto de la Cruz ist es Tradition, Ziegen in der Morgendämmerung des 24. Juni an den Hafen zu führen und im Meer zu baden.
Laut der Legende glaubten die Guanchen, daß an diesem Tag der böse Dämon „Guayota“ aus seinem Winterschlaf erwacht. Um ihn zu verwirren, zündeten sie Feuer an, damit der Dämon glaubte, es sei noch Winter. Denn solange Guayota schlief, brach auch der Teide nicht aus.
San Juan (Johannes) ist auch der Schutzheilige von Arico und Icod de los Vinos. In diesen Städten wird natürlich besonders gefeiert, aber auch in vielen anderen Ortschaften wird sehr ausgelassen bis in den frühen Morgen gefeiert, gesungen, getanzt,…
In diesem Jahr kann man besonders gut mitfeiern, denn die Fiesta de San Juan, das Johannisfest fällt auf den Samstag und Sonntag.
In skandinavischen Ländern hat das Fest den Namen Mitsommerfest.

Fotos vom San Juan-Fest findet Ihr hier: San Juan – Strandparty Fotos
Fotos vom traditionellen Bad der Ziegen am Morgen nach dem San Juan-Fest: Die Ziegen werden gebadet!