Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Naturschutzgebiet Rambla de Castro – Teil 3

Heute wandern wir weiter entlang der Rambla de Castro vom Fortin de San Fernando bis nach El Toscal – La Longuera.

Landzunge San Pedro
Blick vom Fortin de San Fernando gen Westen
auf die Landzunge von San Pedro

Vor dem Fortin ist ein kleiner Platz mit drei historischen Kanonen. Man hat eine einmalige Aussicht, gen Westen über die Hacienda zur Landzunge von San Pedro, nach Osten über das schlossähnliche Wasserwerk La Gordejuela auf die Siedlungen Romantica l und ll.

Wir wandern weiter oberhalb des Wasserwerks La Fajana. An einer Abbiegung ins Tal könnten wir absteigen. Nach wenigen Metern gelangt man zum Motorhäuschen der Pumpstation und der Seilbahn und kann dann noch weiter absteigen bis zum Wasserwerk La Fajana. Neben dem Gebäude befindet sich ein riesiges Wasser-Vorratsbecken und auch ein Abgang zum Meer. Diese Fajana-Beschreibung ist nicht zu verwechseln mit der schlossähnlichen Ruine von La Gordejuela, die auf unserer Wanderung noch vor uns liegt. Dort ist aber alles ähnlich, mehr dazu im nächsten Beitrag.

Aussichtspavillon
Tief unten liegt der Strand und auf der Landspitze steht kaum sichtbar der weiße Aussichtspavillon.

San Fernando
Das Fortin de San Fernando aus dem Jahre 1808.

Steilküste
Die Steilküste fällt fast senkrecht ab.

Erdrutschgefahr
Der steile Abgang ist wegen Steinschlag- und Erdrutschgefahr gesperrt.

Hacienda
Blick über die Bucht zur Hacienda La Casona.

Barranco
Die Kapelle San Pedro auf der anderen Barranco-Seite.

Kanone
Von hier wurde die Insel verteidigt.Ruine Wasserpumpstation
Wir sehen schon die Ruine der Wasserpumpstation und oben den Ort Romantica l.

Hintergrund  Punta Brava
Links über dem Meer liegt Romantica ll und im Hintergrund ist Punta Brava.

Motorhäuschen
Motorhäuschen und Abstiegstreppe nach La Fajana.

Wasserfabrik
Tief im Barranco die Wasserfabrik La Fajana.

La Longuera
Wir verlassen das Fortin und machen uns auf den Weg nach La Longuera.