Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Vulkantunnel entdeckt!

Von Kieler Forschern wurde ein gigantisches Vulkanrohr, das Afrika und die Kanaren miteinander verbindet, entdeckt.

Dieses Vulkanrohr ist über 1.000 km lang und 250 km breit. Vor rund 500.000 Jahren sollen noch große Magmamassen durch dieses Vulkanrohr geflossen sein. Die flüssige, glühende Erdmasse, genannt Magma, soll von den Vulkanen im Atlas Gebirge ausgestoßen worden sein. Diese Vermutung bestätigt sich nahezu durch die Ähnlichkeit von Gesteinproben der Vulkane aus dem Atlas Gebirge und von den Kanaren.

Man geht davon aus, dass die durch das Vulkanrohr fließenden Magmamassen auch der Auslöser für den letzten Vulkanausbruch auf den Kanaren gewesen sein soll. Als 1971 auf La Palma der Vulkan Teneguia ausbrach, könnte es im unterirdischen Vulkantunnel Aktivitäten gegeben haben.

Da dieser Vulkantunnel auch unterhalb der Insel Lanzarote vorbei führt, könnten die vulkanischen Aktivitäten zwischen den Jahren 1736 und 1824 auf diese Weise erklärt werden.

Das Urlaubsparadies der Kanarischen Inseln ist vor über 70 Millionen Jahren durch das Austreten von Magma aus einem so genannten Hot Spot in einer Tiefe von mehr als 2.900 km entstanden. Auch Teile der Azoren und Kapverdischen Inseln sind auf diese Weise entstanden.

Lavalandschaft auf dem Vulkan Teide auf Teneriffa
Lavalandschaft auf dem Vulkan Teide auf Teneriffa
Das Atlas Gebirge wächst bis heute immer noch. Diese Bewegung könnte durch das Fließen von Magma in dem entdeckten Vulkantunnel verursacht werden.

Durch die Entdeckung dieses gigantischen Tunnels, könnten auch die Erdbeben in Agadir im Jahr 1960 erklärt werden.