Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Tiere auf Teneriffa

Cucarachas
Das ist wahr … auf Teneriffa gibt es viel Kakerlaken.
Hässliche Tieren, die ich persönlich verabscheue.
Ich habe immer Glück gehabt, weil sie in meinen Wohnungen, wo ich gewohnt habe, nicht so häufig aufgetaucht sind.
Aber ich kenne viele Leute, die mehr Probleme damit haben. Die Temperaturen auf Teneriffa sind halt nicht nur für den Menschen ideal 😉
Am meisten sind die Restaurants gefährdet, wegen der Lebensmittel. Aber natürlich sind die Restaurants verpflichtet, zahlreiche vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.
Und auch für Privatleute gibt es in jedem Supermarkt riesige Spraydosen mit Cucaracha-Gift. Allerdings halte ich auch davon nichts, man vergiftet sich nur die Wohnung. Also gibt es als Alternativ-Lösung noch die gute alte Fliegenklatsche. Oder noch besser einfach ein Glas drüberstülpen und raustragen.

Ich habe fast vor keinem Tier Angst, aber ich glaube, ich könnte sterben, wenn ich eine Kakerlake auf meinem Körper finden müsste. 🙁

Dabei machen die kleinen Tierchen gar nichts, aber ich glaube, daß Cucarachas die Tiere sind, die von allen Tieren auf der Welt am meisten Ekel in mir hervorruft.

ABER – dafür gibt es auf Teneriffa keine Insekten, oder jedenfalls fast keine und auch keine anderen Tiere, die stören!

Man kann immer ohne Angst in den Bergen wandern oder im Meer schwimmen… keine Schlangen und auch keine anderen gefährlichen Tiere.

Ausserdem gibt es auf Teneriffa ein Tier, daß ich liebe!
Das ist der Gecko! Sooooo süss!!! 😀

Gecko
Der Gecko ist hier wie eine Eidechse, aber ganz weiss. Sie leben in der Nacht und was ich am süssesten finde, sind ihre ganz grossen Zehen!
Sie machen komische Schreie und man sagt, dass sie Glück bringen… eine Sache ist sicher: Geckos fressen andere Insekten.



11 Reaktionen zu “Tiere auf Teneriffa”

  1. riffafranz

    Mein Lieblings-Weltschlager heißt auch: La Cucaracha. Sollten in diesem Lied wirklich die Kakerlaken besungen werden? Dann gefällt mir der Schlager überhaupt nicht mehr 🙂

  2. Andreas

    Wir waren im Norden Teneriffas, da haben wir NULL Kakerlaken gesehen, in unserer Unterkunft schon gar nicht – zum Glück… ich wäre abgereist 😉

    Dafür aber hatten wir immer mal wieder einen dieser lusitg kleinen Geckos mit ihren schwarzen Kulleraugen und ihren putzigen Zehen bei uns im Schlaf- und/oder Wohnzimmer. Super süße Biester, die ich mir am liebsten daheim auch halten würde.
    Als wir 2005 auf Teneriffa waren, gab es gerade Babygeckos, einer hat sich auf den Wäscheständer auf dem Balkon in meine Badeshorts in die Seitentasche verkrümelt, ein herrliches Spielchen war das…

    Lieben Gruß

  3. Tinerfeña

    Wissen Sie aus dieser Quelle gibt es Kakerlaken auf den Kanarischen Inseln? Die häufigsten. Sein lateinischer Name ist „Blattella germánica“. Ger-ma-ni-ca. Ja Herren und Damen, Deutsch. Was nun?

  4. jimmy

    Geckos sind sooo süüsss!

  5. Melissa

    Die Kakerlaken sind einfach widerlich. ich hab in der ersten Nacht gleich 8 Stück gesehen sie sind einfach ekelig und ich bin ein großer Tierfreund aber bei den Viechern NEIN DANKE ! Die Kakalacken kommen bestimmt nicht aus Deutschland ich hab in meinen ganzen Leben noch nie solche Viecher gesehen aber in Teneriffa eben schon, das einzige was es wieder gut macht ist das schöne Wetter und die Tauben, die immer was von mir bekommen denn wir sind Freunde geworden. Das Witzigste war wo gleich 2 Tauben dort saßen und der männliche gesungen hat und dann kam der nächste und hat sie vertrieben, witzig war das 🙂

  6. Marc Rögner

    Meistens handelt es sich nicht um Kakerlaken, sondern vielmehr um Cucarachas. Da gibt es einen Unterschied. Kakerlaken sind da wo es dreckig ist und Cucarachas suchen nur einen trockenen Unterschlupf.
    Aber ehrlich gesagt möchte ich weder die einen noch die Anderen bei mir zuhause haben…

  7. Martin

    Es gibt fast 5000 Schabenarten. Die deutsche Schabe trägt ihren Namen zu Unrecht denn sie ist aus den Subtropen nach Deutschland eingewandert. Die „cucaracha“ ist keine Wärme suchende Einzelart sondern die spanische Bezeichnung für die Kakerlake.
    Alle Schaben lieben nicht das trockene Klima sondern das feucht warme der Tropen und Subtropen.
    Am einfachsten lassen sich Kakerlaken durch Entzug von Feuchtigkeit ausrotten. Alle Schaben benötigen täglich eine größere Menge Wasser, (auf Körpergewicht bezogen). Hat man also daheim Kakerlaken muß man alle Möglichkeiten der Wasseraufnahme durch Silikondichtung verhindern, auch alle Fluchtwege müssen verschlossen werden. Dann tüchtig heizen und das Kakerlakenproblem ist binnen 5 Tagen gelöst!

  8. Martin

    P.S.:
    Schaben kommen nur in äußerst geringer Population in Wüsten vor!
    Daher ist die wirkungsvollste Waffe biologisch geologischer Natur!
    D.h.:
    Hat man Kakerlakenbefall und will Gifteinsatz (Chemie) vermeiden ist eine biologisch – geologische Bekämpfung angesagt. Siegreich ist die Verwandlung der subtropischen (feuchten) Lebensumstände in der befallenen Wohnung in eine Biotop dass der namibischen Wüste gleicht… wo Kakerlaken nicht vorkommen!

    Ich habe das in der Wohnung meiner Schwester erfolgreich getestet!

  9. Kakerlakenhasser

    Gerade mal wieder eine schreckliche Begegnung mit den abscheulichsten Tieren der Schöpfung, bisher immer nur einzeln in der Nähe meiner Wohnung (einmal sogar INNERHALB der Wohnung!!!!), heute sind die verdammten mal zu ZWEIT zu Besuch gekommen. Unerträgliche, hässliche, eklige Tiere des Teufels! Ich hasse sie wie die Pest, der Spray – da lachen sie sich leider kaputt, die Fallen – ha ha ha, auch nicht sehr wirkvoll, die Wohnung ist voll mit Fallen, und trotzdem fühlen sie sich wie zu Hause bei mir. Igit!

  10. tene

    Meiner Meinung nach hilft da nix außer man lässt einen Kammerjäger kommen (Seranca heisst die Firma) und die erledigen das, kostete uns letztens ca. 200 Euro und hält jahrelang. Nicht billig, aber für mich persönlich die einzige Alternative, denn mit den Viechern will ich auch nicht zusammeleben…

  11. Martin

    Es ist schwierig – aber Feuchtigkeitsentzug ist die billigste und einfachste Methode.
    Vor allem ungiftig!