Sonneninsel Teneriffa
Teneriffa Aktuell
Für Webmaster

Kategorie 'Blumen & Pflanzen'

San Juán de la Rambla – Teil 3

Mittwoch, den 4. April 2012

Wir sind hinabgestiegen von Icod el Alto (alto zu deutsch: hoch) bis nach San Juán de la Rambla an der Nordküste Teneriffas. Icod el Alto ist ein Ortsteil von Los Realejos

Agave Tenerife
Beschnittene Agave (Draufsicht)

Wir gehen über die Brücke der Autostraße TF-5 in den Ort und suchen uns nach der langen Wanderung etwas zu essen und zu trinken. Wir kehren ein im sogenannten Kulturhaus hoch über dem Meer. Es gibt nur ein warmes Essen, das wir gerne bestellen. Die Wirtin … weiterlesen

Von Icod el Alto nach San Juán de la Rambla – 2

Samstag, den 31. März 2012

Wir wandern weiter bergab. Die Straße führt direkt auf San Juán zu. Unterwegs bestaunen wir die Vegetation: Palmen, Agaven, Kakteen.

Pflanzen grün
Wildwachsende Rizinus-Pflanzen

An einem Wegweiser zu einer Guachinche, die aber nur zeitweise geöffnet ist, biegen wir rechts ab. Diese Abkürzung entpuppt sich außerdem als die viel schönere Variante. Der Abstieg führt durch einmalige bizarre Lavafelsen mit einigen Grotten am Wegesrand. Es handelt sich zweifellos um einen alten gepflasterten Eselsweg.

Ein wundervolles Erlebnis!

Es folgt noch Teil 3 über San weiterlesen

Naturschutzgebiet Rambla de Castro – Teil 4

Mittwoch, den 7. März 2012

Heute begeben wir uns auf das letzte Teilstück unserer Rambla – Wanderung vom Fortin de San Fernando nach La Longuera. Vom Fortin gehen wir auf dem berühmten Küstenwanderweg weiter in Richtung Puerto de la Cruz und kommen bald zu einer Abbiegung mit Wegweiser nach links. Hierüber habe ich schon im letzten Beitrag andeutungsweise berichtet.

Blick Bucht
Blick über die Bucht.

Wenn wir hier links den Holzgeländerweg hinab laufen, gelangen wir zunächst an das Motorenhäuschen der Seilbahn- und Pumpstation von La Fajanaweiterlesen

Naturschutzgebiet Rambla de Castro – Teil 3

Freitag, den 2. März 2012

Heute wandern wir weiter entlang der Rambla de Castro vom Fortin de San Fernando bis nach El Toscal – La Longuera.

Landzunge San Pedro
Blick vom Fortin de San Fernando gen Westen
auf die Landzunge von San Pedro

Vor dem Fortin ist ein kleiner … weiterlesen

Naturschutzgebiet Rambla de Castro – Teil 2

Sonntag, den 26. Februar 2012

Vegetation Teneriffa
Die üppige Vegetation im Rambla-Tal ist eine der schönsten auf der Insel.

Barranco Wasserbecken
Blick zurück in den bewachsenen Barranco mit dem Wasserbecken.

Heute setzen wir unsere Wanderung in der Rambla fort und gehen von der Wassergrotte zunächst weiter zur Hacienda La Casona.… weiterlesen

Von Puerto de la Cruz zum Naturschutzgebiet Rambla de Castro – Teil 1

Dienstag, den 21. Februar 2012

Heute haben wir einen der wohl schönsten Ausflüge geplant. Wir gehen in Puerto de la Cruz zum Busbahnhof (Estación de Guaguas). Wir fahren mit dem halbstündig fahrenden Bus Nummer 363 über Realejos nach San Vicente. In Vicente steigt man an der zweiten Haltestelle aus. Sie heißt: Tíºnel.

Strasse San Pedro
An der Einmündung in die TF-5 verlassen wir den Bus Nummer 363.

Parkplatz Rambla de Castro
Ausgangs-Parkplatz für Wanderungen in die Rambla de Castro.

Kapelle San Pedro
Vom Mirador an der Kapelle San Pedro verschaffen wir uns einen Überblick weiterlesen

Tabaiba auf Teneriffa und den Kanaren allgemein

Donnerstag, den 17. November 2011

Auf Teneriffa gibt es, wie wir schon des öfteren berichtet haben, eine imense Vielfalt an Pflanzen und Gewächsen, die wir in Zentraleuropa nicht so gut kennen.

Eine dieser Pflanzen ist die Tabaiba, die zu den Wolfsmilchgewächsen zählt. Diese Pflanze hat ihren Namen sogar noch aus der Sprache der Guanchen mitgebracht. Man weiss allerdings nicht genau was der Name Tabaiba bedeuten soll. Wie bekannt ist, besitzen die Wolfsmilchgewächse eine giftige Pflanzenmilch.

Tabaiba Wolfsmilchgewächs
Tabaiba, ein kanarisches Wolfsmilchgewächs

Man sollte diese … weiterlesen

Die Mittagsblume auf Teneriffa

Samstag, den 5. November 2011

Ein ganz besonderes Kraut

Wenn Sie das nächste Mal auf Teneriffa unterwegs sind, dann achten Sie doch einmal auf die meist rot blühenden Felder niedrigwachsender Pflanzen – es ist nicht nur einfach ein wild wachsenden Unkraut, sondern ein sehr besonderes und vielseitiges Kraut.

Der Ursprung dieser Pflanze ist eigentlich die Kap-Region Südafrikas, aber sie ist auch auf den Kanarischen Inseln zu finden – die Mittagsblume oder Eiskraut oder Sodapflanze.

Sie ist nicht nur ein genügsamer Bodendecker, der sich … weiterlesen

Die Kanarische Kiefer – Pino Canario

Donnerstag, den 6. Oktober 2011

Die Kanaren haben eine besondere Vielfalt an Pflanzen zu bieten und teilweise weiß man noch nicht einmal wo diese Pflanzen ihren Ursprung haben. Es gibt auch eine Reihe von endemischen Pflanzen, das heisst, dass es diese Pflanzen nur auf den Kanaren und nirgends sonst auf der Welt gibt. Eine Pflanze, die man beim Wandern auf Teneriffa ständig sieht, sind die kanarischen Kiefern.

Kanarische Kiefer

Die kanarische Kiefer ist eine absolute Besonderheit, sie wird auch pino canario (kanarische Pinie) genannt. … weiterlesen

Schnorcheln auf Teneriffa

Montag, den 29. August 2011

365 Tage Schnorcheln – und immer ein anderes Bild

Die Welt unter Wasser erkunden, auch ohne Tauchschein: beim Schnorcheln!

Das schöne an Teneriffa ist, dass man 365 Tage im Jahr schnorcheln gehen kann. Die Wassertemperaturen sind das ganze Jahr über konstant und irgendwo auf der Insel lädt die Sonne immer zum Bad im Meer ein.

Weitaugenbutt beim Schnorcheln, Teneriffa
Weitaugenbutt vor Teneriffa

Aber selbst wenn man immer an der gleichen Stelle zum Schnorcheln in’s Wasser geht, so wechselt sich die Belegschaft unter Wasser doch … weiterlesen